10 Jahre Zauberball

Pulli von Bernhard Kestler - 10 Jahre Zauberball10 Jahre Schoppel Zauberball - um dies Anfang Oktober zu feiern, wurden wir zusammen mit anderen Wollhändlern vom Hersteller Schoppel-Wolle, genau genommen der Hohenloher Wolle GmbH, zum Firmensitz nach Wallhausen in Baden-Württemberg eingeladen.

Gerhard Schoppel ließ uns zurückblicken in die letzten zehn Jahre Zauberball, angefangen von den ersten Prototypen und Messepräsentationen bis hin zu den heutigen professionellen Modeschauen und den Vertrieb der mittlerweile vielfältigen Zauberbälle in die ganze Welt.

Sehr erfreut hat uns das Streben Gerhard Schoppels, das Sortiment noch nachhaltiger auszurichten. Zitat: "Das Bewusstsein für eine gemeinsame Welt prägt unser Handeln. Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Das fängt damit an, dass wir unsere Produkte auch sehr konservativ entwickeln. Lieferanten sehen wir als Partner. Ein schneller Sortimentswechsel nützt niemandem."
So kauft Schoppel seine Rohwolle ausschließlich in Patagonien und der schwäbischen Alb ein, wo er sich persönlich von der artgerechten Schafhaltung überzeugt. Dies gilt auch für die Biobaumwolle aus Griechenland, die u.a. im Zauberball Cotton Verwendung findet. Auch über die Komplexität des Weges zur Bio-Zertifizierung von Garnen, z.B. über das GOTS-Siegel, das die gesamte Prozesskette von Anbau/  Schafhaltung bis zur Garnproduktion bewertet, wurden wir umfangreich informiert.

Sehr überrascht hat uns Herr Schoppel mit seiner Entscheidung, nicht mehr auf der weltgrößten Handarbeitsmesse H+H Cologne auszustellen und nannte uns u.a. folgende Gründe: Aktuell verfügt Schoppel-Wolle über einen soliden Kundenstamm in Europa und einer guten Nachfrage in Amerika und Asien. Jedoch setzt Schoppel-Wolle nicht wie viele Mitbewerber auf stetiges Wachstum, sondern Solidität und Qualität. Denn Wachstum erfordert Expansion, was mit der Verlagerung des Firmensitzes und damit von Arbeitsplätzen einhergehen müsste. Dies bürge auch die Gefahr, dass bei Massenproduktion die Qualität leiden könnte. Sich seiner Verantwortung als regionaler Arbeitgeber bewusst, möchte Schoppel dies vermeiden. Statt dessen wird sich Schoppel-Wolle mit seinen qualitativ hochwertigen Garnen als Premiummarke insbesondere online präsentieren. Neben der Seite www.Schoppel-Wolle.de ist die neue Seite www.knit-the-cat.com online, über die Strick- und Häkelanleitungen für Schoppel-Projekte direkt bezogen werden können. Die Zahl der Anleitungen wächst stetig, und vielleicht sind dort schon bald auch Anleitungen aus der Hochglanz-Zeitschrift Knit the Cat  einzeln erhältlich. Des Weiteren ist der nachhaltige Aus- bzw. Umbau des Sortiments die richtige Ausrichtung für die Zukunft.

Neben witzig-spritzigen Eindrücken vom Strick-Sensei Bernd Kestler über Strickgewohnheiten in Japan, wurden uns regionale Köstlichkeiten wie Maultaschen und Getränke aus Wallhausen gereicht.

Zum krönenden Abschluss verzauberte uns Gerhard Schoppel mit einer von Farben sprühenden Modenschau mit Modellen aus der druckfrischen Knit the Cat 10.

Parse Time: 0.185s
'